Mittagsgebet

 

 

Herzlich laden wir Sie zu Hause zum Mittagsgebet ein!

 

 

Gern können Sie zum Mittagsgebet Dienstags und Donnerstags um 12 Uhr in die Kirche kommen.

Sie können sich uns auch von zu Hause aus anschließen.

 

Vielleicht  haben auch Sie  einen  Ort,

den Sie für das Gebet herrichten,

eine Kerze, die Sie anzünden,

eine Bibel, ein Tuch, was Ihnen lieb ist.

 

In der Kirche  liegt ein Kreuz aus Backsteinen

auf einem lila Tuch vor dem Altar. 

In der Mitte des Kreuzes steht eine entzündete Kerze.

Neben dem Kreuz liegen Gebetsanliegen.

 

 

 

 

Zu 12.00 Uhr läuten die Glocken.

 

Mit dem Verklingen  des letzten Glockenschlages bleiben wir einen Moment still.

 

Wir sprechen:

„In der Mitte des Tages kommen wir zusammen, 

verbinden uns aus der Ferne miteinander.

In der Mitte des Tages kommen wir zur Ruhe. 

Lassen hinter uns

die Flut der Nachrichten, unsere Sorgen und Gefühle."

 

Meine Hoffnung und meine Freude,

meine Stärke, mein Licht,

Christus, meine Zuversicht, 

auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

 

Lesung 

(s. links)

 

Stille

 

Wir beten:

"Vor Dich, Gott, legen wir unsere  Ängste und Nöte.

Vor Dich bringen wir, was unser Herz schwer macht 

und das, wofür wir von Herzen danken.“

 

Stille

 

"Gott, wir bitten dich für ..."

Denken Sie an Menschen, für die Sie beten.

In der Kirche liest eine Pfarrerin die Fürbitten vor. 

 

Meine Hoffnung und meine Freude,

meine Stärke, mein Licht,

Christus, meine Zuversicht, 

auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

 

„Gott, du siehst und hörst uns.

Bleibe bei uns in diesen Tagen.

Stärke uns mit deinem Wort, 

das ein Licht auf unserem Weg ist.

 

Im Vertrauen auf dich beten wir 

mit den Worten Jesu:

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde Dein Name, 

dein Reich komme,

dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Es segne und behüte uns alle 

der gütige und barmherzige Gott,

befreie uns von allem Schwerem,

gebe uns Zuversicht für diesen Tag

und bewahre unsere Herzen

in Jesus Christus.

Amen.“

 

Meine Hoffnung und meine Freude,

meine Stärke, mein Licht,

Christus, meine Zuversicht, 

auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

Lied "Meine Hoffnung und meine Freude"

Hier können Sie das Lied direkt abspielen.
Lied auf YouTube ansehen

Wochenspruch

Der Menschensohn muss erhöht werden

auf dass alle, die an ihn glauben,

das ewige Leben haben.

Johannes 3,14b.15

Gebet

Barmherziger Gott,

in deine Hände lege ich meine unruhigen Gedanken
meine wirren Gefühle
mein Leben

In deinen Schoß
lege ich meinen müden Kopf
die Früchte meines Tuns
meine Sorgen

Unter deinen Mantel
lege ich meinen schutzlosen Leib
meine verwundete Seele
meinen angefochtenen Geist

In deine Hände
lege ich meine Freunde
meine Feinde
mein Leben

Amen

Herr, erbarme dich! Kyrie eleison!